Gebutsbegleitung Logo

Wie läuft eine Geburtsbegleitung/Geburtsbetreuung ab?

Zunächst lernen wir uns telefonisch (089) 45.45.85.56 kennen. Nachdem wir sicher schon einige Fragen am Telefon klären konnten, vereinbaren wir ein 1. unverbindliches Kennenlern-Treffen. Schön ist es wenn bei diesem Treffen auch der Partner dabei ist. Wenn das Kind zur Geburt betreut werden soll, sollte dieses natürlich auch beim Kennenlernen dabei sein. Nach diesem 1. unverbindlichen Treffen entscheiden beide Seiten ob sie eine Begleitung/Betreuung eingehen wollen.

Begleitung zur Geburt

Die Doula und die Schwangere/ das Paar/ die Familie bleiben in der Schwangerschaft im (telefonischen) Kontakt und können ihr alles erzählen, was sie bewegt verunsichert oder freut. Je nach Möglichkeit werden auch mehrere persönliche Vorgespräche stattfinden. Ihre Doula ist ab gemeinsamen Einverständnis zur Begleitung für Sie erreichbar und geht zudem 10 Tage vor Entbindungstermin für Sie in 24 stündige telefonische Bereitschaft. Zum Geburtsbeginn kommt sie entweder schon zur Schwangeren nach Hause oder sie treffen sich in der Geburtsklinik/ Geburtshaus und sie bleibt dann während der gesamten Geburtsdauer bei Ihnen.

Nach der Geburt wird sie sich zurückziehen, da nun die ganz besondere Zeit der jungen Familie und die erste innige Begegnung mit Mutter, Vater und Kind beginnt.

Einige Tage später rundet ein Abschlussgespräch die Geburtserfahrung und die gemeinsam erlebten Eindrücke ab. Was ist gut gelaufen? Wo besteht Erklärungsbedarf? Natürlich begleitet eine Geburtsbegleiterin auch eine Frau – auf Wunsch - alleine zur Geburt.

Kinderbetreuung während der Geburt

Wenn das Kind zur Geburt betreut werden soll - so findet kurz auf das 1. Kennenlernen ein weiteres Treffen bei mir - Stefanie Denecken - zuhause statt, damit Sie wissen wo Ihr Kind sein wird und auch das Kind sich schon einmal unsere Wohnung ansehen und meine Kinder (fast 5 und 8 Jahre) kennenlernen kann.

Auch ohne Sie persönlich zur Geburt zu begleiten, betreue ich Sie gerne rund um Ihre Schwangerschaft.

Kurz vor dem errechneten Termin treffen wir uns nochmals mit Kind, um unsere ersten Kontakte aufzufrischen. Ab beiderseitigem Einverständnis zur Betreuung Ihres Kindes durch mich bin ich für Sie verfügbar. Ab 10 Tage vor Ihrem Entbindungstermin gehe ich für Sie in telefonische 24-stündige Bereitschaft und hole Ihr Kind wannimmer und woimmer ab (sofern Ihr Partner es nicht bringen kann), wenn es losgeht und Sie zur Geburt gehen! Das Kind kann solange wie Sie es brauchen bei mir bleiben - dies sprechen wir gemeinsam ab.

Übrigens kann gerne auch, zur Betreuung Ihres Kindes, durch eine Kollegin von mir eine zusätzliche Begleitung für Sie zur Geburt stattfinden, somit wären Sie beide bestens versorgt!

Wenn es nicht rund läuft ...

Auch und vorallem, wenn es nicht so läuft wie Sie es sich gewünscht hatten - bleiben und sind wir für Sie da. Nicht jede Schwangerschaft endet in einem gesunden Kind und einer glücklichen Familie und gerade dann ist es wichtig Ansprechpartner zu haben, die ein offenes Ohr haben oder weitere Anlaufstellen nennen können.

Sprachbarrieren ...

Sie kennen eine schwangere Frau, die sich in der deutschen Sprache nicht gut verständigen kann und würden diese gerne zur Geburt betreut wissen? Auch hier begleiten wir. Zunächst besprechen wir mit muttersprachlichen Übersetzern in den ersten Gesprächen Wünsche und Sorgen. Weiteren Kontakt halten wir per Email in der jeweiligen Sprache. Während der Geburt selbst wissen wir bereits was die Frau sich wünscht und können wohlwollend für sie während der Geburt da sein.