Gebutsbegleitung Logo

Was ist mit dem werdenden Vater?
Welche Rolle hat er?

Der Partner ist bei der Geburt sehr wichtig – wenn es von beiden gewünscht ist.

Auch er soll sich ganz und gar auf die Geburt einlassen dürfen. Er ist in keinster Weise überflüssig und sollte sich auch nicht so fühlen müssen.

Eindrücke eines Vaters: „ Als im Kreissaal anwesender Vater habe ich die Tätigkeit der Geburtsbegleiterin als sehr entlastend empfunden. All die Aufgaben, die die Hebamme aus Zeitmangel und ich aus Gründen der Nichtkompetenz nicht erfüllen konnte, hat die Doula in vorbildlicher Weise vorgenommen. Dennoch fühlte ich mich nicht überflüssig.“

Der werdende Vater kann das Wesentliche zur Unterstützung in der Geburt beitragen, nämlich Vertrauen, wohlwollendes Dasein und Präsenz. Zudem besteht zwischendrin die Möglichkeit in Ruhe eine kleine Auszeit zu nehmen ohne dass die Gebärende alleine bleibt. Vor allem bei einer langen Geburtsdauer ist dies sehr nützlich um wieder Kraft für die emotionale Begleitung tanken zu können.

Manchmal werden Männer belächelt und sie werden in eine Schublade gesteckt, was oft absolut unfair ist. Denn der Partner hat gerade in einer - auch ihm völlig fremden Situation - oft Angst um seine Frau und ihr Wohlbefinden und auch um sein Baby. Er möchte helfen und weiß gar nicht wie ... woher auch? Auch er ist durch das Drumherum u.U. verwirrt und kann nicht einschätzen was "normal" und im Klinikablauf Routine ist und was nicht. Hier kann eine Doula dem Paar zu Seite stehen und ihm die notwendige Ruhe vermitteln. Sie hält sich zwar im Hintergrund, doch die reine Anwesenheit einer weiteren Person, der Geburten vertraut sind, kann dabei sehr erdend wirken. Zudem übernimmt die Doula Aufgaben wie Massagen o.ä. auf was die Männer zwar im Geburtsvorbereitungskurs vorbereitet werden können, aber eben nur im ganz Kleinen. Und es ist nicht sehr schwierig in einer Ausnahmesituation ein breites Repertior an Massagen und Entspannungsmethoden anzubieten, wenn man nicht entsprechend ausgebildet ist?

Eine Doula begleitet aber natürlich auch alleinstehende Schwangere!